Cookies

Cookie-Nutzung

Akku Poliermaschine – zur Lackaufbereitung am Auto

Die Akku Poliermaschine wertet den Autolack auf und sorgt fĂŒr strahlenden Glanz. Sie lĂ€sst sich flexibel einsetzen und erreicht selbst schwierige Stellen, ohne lĂ€stiges Kabel. Der Exzenter arbeitet auf dem Lack besonders schonend und Rotationsscheiben kommen schnell voran. Kunden zĂ€hlen auf die einfache Handhabung und das umfassende Zubehör. Unser Ratgeber beleuchtet die Poliermaschinen nĂ€her und gibt dir Tipps zur Auswahl.
Besonderheiten
  • Akkubetrieb
  • Lack-Aufbereitung
  • umfassendes Zubehör
  • Exzenter oder Rotation
  • mit Zusatzgriff

Akku Poliermaschinen Test & Vergleich 2023

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Eine Akku Poliermaschine arbeitet ohne Kabel und ist damit flexibler einsetzbar. Mit einem Zusatzgriff liegt sie gut in der Hand und lĂ€sst sich sanft ĂŒber den Autolack fĂŒhren. Die einfache Anwendung ist vielen Kunden wichtig.
  • Es gibt verschiedene AufsĂ€tze zur Lackaufbereitung. Die meisten Scheiben tragen eine dĂŒnne Schicht der OberflĂ€che ab, um Kratzer und SchĂ€den zu entfernen. Das Auto strahlt nachher in neuem Glanz.
  • Beim Kauf kommt es auf das umfassende Zubehör, die Leistung und Drehzahl der Maschine als auch die LautstĂ€rke und die große PolierflĂ€che an. Eine gewisse Ergonomie erleichtert das Polieren. Zudem sind die Maschinen fĂŒr Chrom oder Edelstahl geeignet.

🔾 Einhell Akku Poliermaschine CE-CB 18/254

🔾 Einhell Akku Poliermaschine CE-CB 18/254
Besonderheiten
  • Li-Ionen Akku
  • 2.500 U/min
  • ca. 2 kg
  • Softgrip
  • Überlastschutz
49,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / EinschÀtzung
Die Akku Poliermaschine von Einhell zeigt sich im Vergleich zu anderen Modellen als echtes Leichtgewicht. Mit nur 2 kg liegt sie gut in der Hand und kann bequem ĂŒber den Lack bewegt werden. Zwei Griffe erleichtern ein gleichmĂ€ĂŸiges Arbeiten, das fĂŒr Autolack besonders wichtig ist. Zudem wurde die Maschine robust konzipiert und ist mit einem leistungsstarken Akku auch fĂŒr die lĂ€ngere Anwendung vorgesehen. Der Akku ist nur im Lieferumfang nicht enthalten, aber mit den Akkus der Marke kompatibel. Wer also mehrere GerĂ€te der X-Change-Reihe von Einhell besitzt, tauscht den Akku mit einem Handgriff aus. Als Funktionen gibt es einen Ein- und Ausschalter sowie einen Überlastschutz zur Sicherheit. Die maximale Drehzahl ist mit 2.500 Umdrehungen in der Minute angegeben. Der Lieferumfang umfasst eine Textil-Polierhaube und eine Synthetik-Polierhaube.
Die Kunden sind vom Akkubetrieb begeistert und brauchen keine Steckdose mehr in der NĂ€he. Viele entscheiden sich fĂŒr dieses Modell, wenn bereits andere AkkugerĂ€te aus der Serie vorliegen. Die große Polierhaube eignet sich besonders gut fĂŒr die großen und zugĂ€nglichen FlĂ€chen am Auto. Teilweise sind kleinere manuelle Nacharbeiten nötig. Eine Akkuladung reicht aber vielleicht nicht fĂŒr den ganzen Wagen. Deshalb sollte ein Reserveakku im Haushalt nutzbar sein, um die Arbeit nicht zu lange unterbrechen zu mĂŒssen. Das Polieren geht durch die Laufruhe locker von der Hand und benötigt keinen weiteren Druck. Arme und HĂ€nde werden also nicht zu schnell mĂŒde.

Vorteile Nachteile
  • flexibles Arbeiten
  • fĂŒr große FlĂ€chen
  • liegt gut in der Hand
  • Laufruhe
  • kein Druck notwendig
  • ein Akku genĂŒgt nicht
  • Akku nicht im Lieferumfang enthalten

🔾 Akku Poliermaschine Exzenter PPOS

🔾 Akku Poliermaschine Exzenter PPOS
Besonderheiten
  • 3.000 U/min
  • 245 Polierteller
  • inkl 2 Polierhauben
  • Multi-Akku 2Ah
  • mit LadegerĂ€t
69,95 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / EinschÀtzung
Die Akku Exzenter Poliermaschine von TROTEC ermöglicht dir ein schnelles und vor allem ermĂŒdungsfreies Arbeiten. Der Polierteller ist vergleichsweise groß mit einem Durchmesser von 245 mm. Dank der starken Leistung erreicht die Maschine 3.000 Umdrehungen in der Minute. Per Ein- und Ausschalter wird sie bedient, wobei der Schalter jederzeit griffbereit bleibt. Bei Bedarf lĂ€sst sich die Poliermaschine schnell wieder abschalten. Zu beiden Seiten gibt es zwei große Griffe. Der Polierteller dreht sich nicht kreisförmig, sondern ellipsenförmig. Dadurch wird das Ergebnis gleichmĂ€ĂŸiger, ohne störende Hologramme im Lack zu hinterlassen. Die Frottee-Polierhaube aus dem Lieferumfang ist fĂŒr den Auftrag des Poliermittels geeignet. Die Synthetik-Haube mit Gummiband bringt die OberflĂ€chen anschließend wieder zum GlĂ€nzen. Der Akku ist im Lieferumfang ebenso enthalten mit dem passenden LadegerĂ€t.
Die Maschine ĂŒberzeugt mit einem guten Preis-LeistungsverhĂ€ltnis. Sie funktioniert wie beschrieben und macht auf die Kunden auch einen wertigen Eindruck. Der Akku muss zunĂ€chst geladen werden, bevor der erste Probelauf startet. Kritik gibt es zu den mitgelieferten Polierhauben. Sie sind etwas knapp bemessen und man muss sie mit recht viel Kraft auf die Scheibe aufziehen. DafĂŒr genĂŒgt eine Akkuladung zum Polieren oder zum Reinigen. Zwischendrin muss der Akku kurz geladen werden. FĂŒr den Preis ist die LeistungsfĂ€higkeit aber komplett ausreichend. Eine Stufenweise Regulierung der Drehzahl gibt es nicht. Bei tieferen Kratzern ist etwas Druck erforderlich, um diese polieren zu können. DafĂŒr hĂ€ltst du die Maschine mit den Griffen gut in den HĂ€nden und ĂŒbertrĂ€gst den geforderten Druck problemlos.

Vorteile Nachteile
  • gutes Preis-LeistungsverhĂ€ltnis
  • wertige QualitĂ€t
  • mit Akku und LadegerĂ€t
  • lange Akkulaufzeit
  • angenehme Handhabung
  • keine Drehzahlregulierung
  • Polierhauben sitzen sehr eng

🔾 Makita Akku Poliermaschine DPO600Z

🔾 Makita Akku Poliermaschine DPO600Z
Besonderheiten
  • 18 Volt
  • ohne Akku
  • 430 Watt Motor
  • 5,5 mm Schwingkreis
  • 0 bis 780 U/min
297,81 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / EinschÀtzung
Makita bietet eine kompakte und handliche Poliermaschine. Sie kann fĂŒr verschiedene Bereiche eingesetzt werden und gelangt an die schwierigen Stellen des Autos. Es handelt sich um einen handlichen Exzenterpolierer mit einem starken 430 Watt Motor. Der Durchmesser der Schleifscheiben liegt bei 150 mm. Die Rotationsbewegung kann bei Bedarf auch abgeschaltet werden. Der Schalter lĂ€sst sich zudem auf Dauerbetrieb stellen, sodass er nicht permanent gedrĂŒckt werden muss. Ein Umschalten genĂŒgt fĂŒr den Wechsel von Exzenterbewegung zu Rotationsbetrieb. FĂŒr Polierarbeiten kommt eher die Rotation zum Einsatz. Vibrationen werden effektiv gedĂ€mpft, dass eine enorme Laufruhe entsteht. Ein zusĂ€tzlicher Handgriff kann fĂŒr ergonomisches Arbeiten angebracht werden. Das Design ist relativ flach und erhöht damit die Handlichkeit.
Viele Kunden sind mit der Poliermaschine von Makita zufrieden. Sie verlassen sich gern auf die MarkenqualitĂ€t und loben das Ergebnis. Zwei Akkus sollten aber parat liegen, um die Arbeiten nicht zu oft unterbrechen zu mĂŒssen. DafĂŒr gibt es kein störendes Kabel mehr. Selbst kleine und unzugĂ€ngliche Stellen lassen sich mit der Maschine angehen. Die Drehzahl lĂ€sst sich an einem RĂ€dchen einfach regulieren. Kratzer oder SchĂ€den werden effektiv wegpoliert. Andere Kritik zu dem GerĂ€t gibt es nicht. Die Nutzer sind durchweg mit der Handhabung und den Ergebnissen zufrieden.

Vorteile Nachteile
  • hohe MarkenqualitĂ€t
  • handlicher Einsatz
  • Dauerbetrieb
  • flexibel
  • Drehzahl ist regulierbar
  • kein Akku im Lieferumfang

🔾 Flex Akku Poliermaschine XFE 15

🔾 Flex Akku Poliermaschine XFE 15
Besonderheiten
  • 18 Volt
  • Schwarz / Rot
  • 15 mm Polierhub
  • mit Zubehör
  • Softgrip
588,32 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / EinschÀtzung
Die Akku Poliermaschine von Flex besitzt einen bĂŒrstenlosen Motor fĂŒr bessere Effizienz und einen hohen Wirkungsgrad. Das eingebaute EMS System schĂŒtzt die elektronischen Komponenten und verlĂ€ngert die Lebensdauer. Es gibt eine KapazitĂ€tsanzeige fĂŒr den Akku. Der 15 mm Polierhub erreicht ebenso einen hohen Wirkungsgrad. Zudem gibt es einen Schalter fĂŒr einen gefĂŒhlvollen und langsamen Start der Maschine. Dieser kann noch arretiert werden fĂŒr den Dauerbetrieb. Der Teller ist gedĂ€mpft und zum Polieren geeignet. Dabei bietet das GerĂ€t eine hohe Laufruhe. Der geringe Abstand von Griff zur OberflĂ€che bringt etwas mehr GefĂŒhl. Zudem ist die Griffhaube ergonomisch geformt und mit Softgrip ĂŒberzogen. Sie liegt gut in der Hand und kann prĂ€zise gefĂŒhrt werden. Im Lieferumfang findest du auch einen Polierschwamm, die passende Politur und eine Versiegelung.
Die Kunden sind zufrieden mit der Handhabung, der Leistung und vor allem der Ausdauer. Die Akkus halten wirklich lang, sodass ein unterbrechungsfreies Arbeiten möglich wird. Zudem liegt das GerĂ€t gut in der Hand. Der Lieferumfang bietet viel Zubehör und ermöglicht einen vielseitigen Einsatz. Manche Kunden kritisieren den hohen Preis. DafĂŒr kannst du dich auf eine sehr hohe QualitĂ€t verlassen. Die lange Haltbarkeit wird von den meisten Kunden bestĂ€tigt und auch an der Verarbeitung ist die hohe QualitĂ€t zu erkennen. Die Maschine ist vibrationsarm und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Vorteile Nachteile
  • liegt gut in der Hand
  • Akkus halten lange
  • großer Lieferumfang
  • vielseitiger Einsatz
  • hochwertige QualitĂ€t
  • hoher Preis

❓ Was ist eine Akku Poliermaschine?

Bei ambitionierten Handwerkern und Autoliebhabern darf ein GerĂ€t nicht fehlen: die Akku Poliermaschine. Sie frischt LackoberflĂ€chen auf, bessert kleine Kratzer aus und bringt den Wagen wieder auf Hochglanz. DarĂŒber hinaus dĂŒrfen Chromteile oder Edelstahl mit der Maschine behandelt und aufpoliert werden. Das Funktionsprinzip Ă€hnelt einer normalen Schleifmaschine. Der feine Unterschied liegt im Akku. So kann die Poliermaschine ohne Kabel betrieben werden, ist besonders flexibel und handlich. Zudem lĂ€sst sich das Werkzeug an jedem beliebigen Ort verwenden. Die Anwendungsbereiche sind sehr vielseitig und gehen weit fĂŒr das Auto hinaus. In den folgenden Abschnitten gehen wir nĂ€her auf die verschiedenen Arten der Poliermaschinen ein, auf die Handhabung und natĂŒrlich das benötigte Zubehör. So gleichst du Schadstellen am Auto aus und verhilfst dem Lack zu neuem Glanz.

🔍 Die verschiedenen Arten: Exzenter und Rotation

Die Akku Poliermaschine basiert auf zwei Funktionsweisen. Beide Varianten sind mit einer Polierscheibe versehen fĂŒr verschiedene Hauben. Die Scheibe selbst dreht sich um die eigene Achse mit 50 bis 3.000 Umdrehungen pro Minute. Das hĂ€ngt ganz von der LeistungsfĂ€higkeit des GerĂ€ts ab. Die KapazitĂ€t des Akkus muss selbstverstĂ€ndlich zur Leistung passen, da dieser vor dem Arbeitsende schlappmacht. Hochwertige Modelle sind deshalb mit einem Lithium-Ionen-Akku ausgestattet. Er bietet eine lange Einsatzzeit und nur keine kurze Ladezeit. Die Funktionsweisen unterscheiden sich wie folgt:

🔾 Exzenter Poliermaschine

Hier bewegt sich der Aufsatz in einer ellipsenförmigen Bewegung um die eigene Achse (exzentrisch). Die Scheibe arbeitet deutlich sanfter und geht schonend mit empfindlichen LackoberflĂ€chen um. Vor allem Einsteiger sollten sich lieber fĂŒr eine Exzenter Poliermaschine entscheiden, weil ohne Druck gute Ergebnisse erzielt werden. Zudem lassen sich die Modelle einfach bedienen und die Scheiben hinterlassen keine Wirbel oder sogenannte Hologramme im Autolack. Die Maschine erwĂ€rmt sich nicht so schnell, hat aber meist eine geringere Leistung als die rotierenden Modelle.

🔾 Rotation Poliermaschine

Die Rotationsmaschinen bieten eine starke Leistungskraft und ist deutlich teurer als der Exzenter. Die hohe Drehzahl beschleunigt den Arbeitsvorgang und ist deshalb fĂŒr den professionellen Bereich geeignet. Dabei werden Drehbewegungen nur kreisförmig ausgefĂŒhrt, immer gegen den Uhrzeigersinn. Einsteiger können dadurch schnell SchĂ€den im Lack hinterlassen, weil sie die Leistung und Kraft der Rotation unterschĂ€tzen. DafĂŒr funktionieren sie ruhiger und erzeugen weniger Vibration. Eine gute FĂŒhrung mit der Hand ist notwendig, damit die Maschine nicht „tanzt“ zudem ist etwas mehr Kraftaufwand bei der Anwendung erforderlich.

Es gibt spezielle Akku Poliermaschinen, die rein fĂŒr die Verwendung am Auto vorgesehen sind. Sie basieren auf der Exzenter-Variante und gehen schonender mit dem Lack um. Zu beiden Zwei Griffe sind zu den Seiten angebracht, um den großen Teller gut fĂŒhren zu können. Der große Durchmesser des Poliertellers ist wichtig fĂŒr ein gleichmĂ€ĂŸiges Ergebnis und ein schnelles Arbeiten. Schließlich befinden sich am Auto eher grĂ¶ĂŸere OberflĂ€chen. Im Bedarfsfall sind auch andere Einsatzbereiche denkbar.

☑ Der Vorteil von Akku-Systemen

Ob mit Akku oder mit Kabel – die Funktionsweise bleibt die Gleiche. Nur die Leistung ist bei den gebundenen ElektrogerĂ€ten etwas höher. DafĂŒr erreichst du mit der Akku Poliermaschine auch abgelegene Stellen am Auto, die sonst sĂ€uberlich mit der Hand nachgebessert werden mĂŒssen. Viele Hersteller haben den Vorteil von Akku Werkzeugen erkannt und bieten gleich verschiedene GerĂ€te im Sortiment als System. Das heißt: die Akkus passen auch an die anderen Werkzeuge, wie beispielsweise dem Schlagschrauber oder dem Akkuschrauber. Akkus und LadegerĂ€t brauchen nur einmalig angeschafft werden und sind mit vielen verschiedenen Werkzeugen aus der Systemreihe zu kombinieren. Ein gutes Beispiel dafĂŒr sind die Modelle von Einhell oder Flex.

🔧 Die Vorteile und Nachteile am Akkubetrieb

Der Akkubetrieb bringt viele Vorteile, aber auch Nachteile mit sich. WĂ€hrend die Maschinen flexibel und mit einer hohen Bewegungsfreiheit eingesetzt werden können, besitzen sie ein geringeres Drehmoment. Die Arbeitszeit verlĂ€ngert sich also, das Ergebnis ist beim Autopolieren jedoch gleich. DafĂŒr gelangt die Akku Poliermaschine auch an schwierige Stellen und ist einfacher zu handhaben. Bestenfalls befindet sich ein Wechselakku in seinem Haushalt, damit du keine Unterbrechung bei der Arbeit einlegen musst.

Vorteile Nachteile
  • flexibler Einsatz
  • mehr Bewegungsfreiheit
  • auch fĂŒr unzugĂ€ngliche Stellen
  • unabhĂ€ngig vom Stromanschluss
  • moderne Akkus fĂŒr lange Einsatzzeiten
  • kurze Ladezeiten
  • auch fĂŒr große PolierflĂ€chen
  • Leistung etwas geringer
  • Akkus regelmĂ€ĂŸig laden

💰 Wichtige Kaufkriterien fĂŒr eine Akku Poliermaschine

Akku Poliermaschinen zeugen von einer großen Modellvielfalt. Daher sind viele Kaufkriterien vor der Auswahl zu berĂŒcksichtigen. Schließlich sollte die Maschine zu deinen BedĂŒrfnissen passen und sich am Einsatzzweck orientieren. Neben den verschiedenen Kennzahlen kommt es auf das Zubehör an. Bei manchen Maschinen ist ein großer Lieferumfang mit verschiedenen AufsĂ€tzen oder gar einem Transportkoffer vorhanden. Das erleichtert viele Arbeiten. Hier sind die Kriterien zusammengefasst und warum diese so wichtig sind:

🔾 Gewicht

Trotz Akku darf die Poliermaschine nicht zu schwer sein. Ein geringes Eigengewicht ermöglicht dir ein langes und unterbrechungsfreies Arbeiten. Auch grĂ¶ĂŸere FlĂ€chen können poliert werden, ohne dass Arme und HĂ€nde schmerzen.

🔾 Polierteller

Die TellergrĂ¶ĂŸe orientiert sich an der ArbeitsflĂ€che. Bei einem Auto sind grĂ¶ĂŸere LackflĂ€chen zu erwarten, weswegen der Polierteller nicht zu klein ausfallen darf. Nur fĂŒr die Arbeit an den Kanten wĂ€re ein kleiner Teller vorteilhaft.

🔾 Drehzahl

Die maximale Drehzahl wird von den Herstellern angegeben und sagt etwas ĂŒber die LeistungsfĂ€higkeit der Poliermaschine aus. Mit einer hohen Drehzahl lassen sich Arbeitsschritte leichter und schneller gestalten. Viel effektiver als eine hohe Drehzahl ist jedoch eine stufenlose Regelung. Hier besitzt die Maschine nicht nur den Ein- und Ausschalter, sondern reguliert die Geschwindigkeit nach Bedarf.

🔾 Akku

Bei den Akkus achtest du auf die Angabe der Ampere. Ein hoher Wert deutet auf einen leistungsstarken Akku hin, der fĂŒr einen ganzen Arbeitseinsatz hĂ€lt. Ein zu schwacher Akku mĂŒsste zwischendrin aufgeladen werden und verzögert damit dein Polierergebnis. Li-Ion Akkus besitzen eine recht kurze Ladezeit, sodass dies nicht unbedingt ein Problem darstellen muss.

🔾 Lieferumfang

EinzelgerĂ€te werden mit Akku und LadegerĂ€t geliefert. Bei Akku-Systemen bietet der Hersteller nur die GerĂ€te an und die Akkus lassen sich von anderen Werkzeugen aus der Serie nutzen. Zudem gehören verschiedene AufsĂ€tze, SchwĂ€mme und Hauben zum Lieferumfang. Sogar Polierschaum kann im Set enthalten sein. Je grĂ¶ĂŸer der Lieferumfang, desto weniger zusĂ€tzliches Zubehör musst du einplanen.

DarĂŒber hinaus sollte die Poliermaschine ergonomisch geformt sein und ein bis zwei Griffe aufweisen. Mit einem gummierten Überzug liegen diese besonders gut in der Hand. AnfĂ€nger sollten immer eine Maschine mit zwei Griffen wĂ€hlen, zu jeder Seite einen. So erreichen sie ein recht gleichmĂ€ĂŸiges Ergebnis und brauchen nicht zu viel Kraft oder Druck aufwenden. Genaue Werte zu den jeweiligen Kaufkriterien und Empfehlungen entnimmst du der folgenden Tabelle:

Kriterium Hinweise
Gewicht
  • möglichst geringes Eigengewicht
  • leichte Maschinen ab 2 kg
  • schwere Maschinen ĂŒber 4 kg
  • professionelle Modelle meist schwerer
Polierteller
  • meist 150 mm im Durchmesser
  • fĂŒrs Auto auch 200 mm geeignet
  • kleine Maschinen mit 80 mm Durchmesser
Drehzahl
  • im Schnitt 2.000 bis 3.000 Umdrehungen pro Minute
  • Profi-GerĂ€te ĂŒber 10.000 Umdrehungen pro Minute
  • beschreibt die LeistungsfĂ€higkeit
  • kann bei einigen Modellen reguliert werden
Akku
  • moderne GerĂ€te mit Li-Ion Akkus
  • lange Laufzeit, kurze Ladezeit
  • auf den Wert Ah achten (Amperestunden)
  • viel Ampere bedeutet viel Leistung
  • zum Beispiel 2 Ah bis 5 Ah
Lieferumfang
  • möglichst vielseitig
  • mehrere AufsĂ€tze und Hauben
  • Polierschaum
  • Transportkoffer oder Tasche
  • Akku und LadegerĂ€t
  • SchwĂ€mme und TĂŒcher

Die Akku Poliermaschine mit Klettteller ist besonders vielseitig. Sie kann mit verschiedenen Pads und AufsĂ€tzen kombiniert werden und eignet sich sogar zum Schleifen. Bei anderen Modellen spannst du eine Haube mit Gummi ĂŒber den Teller. Eine Haube besteht meist aus Frottee-Stoff und dient zum Auftragen der Politur, die Hauben aus Synthetik-Material erzeugen dann beim Polieren den gewĂŒnschten Glanz.

📑 Anwendung: so gelingt das Polieren am Auto

  • Vor dem Polieren muss das Auto gewaschen werden. Schmutz und Staubpartikel hinterlassen sonst neue SchĂ€den. Außerdem sind Kratzer auf einem gewaschenen Auto viel schneller sichtbar.
  • HartnĂ€ckige Flecken mĂŒssen zusĂ€tzlich mit einem Lackreiniger vorbehandelt werden. Erst dann ist das Polieren möglich.
  • Kunststoffteile und andere empfindliche Materialien sind zur Sicherheit abzukleben. Hier wĂŒrde die Poliermaschine nur Schaden hinterlassen und das Material erscheint matt.
  • Trage die Politur mit wenigen Tupfen auf das Pad auf und verteile sie gleichmĂ€ĂŸig auf dem Lack in fließenden Bewegungen.
  • Poliere ein Auto immer von oben nach unten. Nimm dir nur kleinere FlĂ€chen vor, damit die Polierpaste nicht zu schnell eintrocknet.
  • Das Finish erfolgt mit einer speziellen Versiegelung, die den Lack schĂŒtzt, robuster macht und weniger anfĂ€llig fĂŒr Schmutz.

🌍 Die wichtigsten Hersteller – Makita, Flex und mehr

Von vielen etablierten Herstellern gibt es eine Akku Poliermaschine im Versand. Discounter wie Lidl oder Aldi zeigen sehr gĂŒnstige Produkte und Angebote fĂŒr den Heimgebrauch. Makita, oder Bosch gehören wiederum zu den ProfigerĂ€ten. Einhell ĂŒberzeugt mit einem eigenen Akku-System und vielen passenden Werkzeugen zum Kaufen. Die VorzĂŒge der beliebtesten Hersteller sind:

Hersteller Besonderheiten
Makita
  • professionelle Werkzeugschiene
  • hohe QualitĂ€t und Langlebigkeit
  • meist 3 Jahre Garantie
  • einstellbare Drehzahl und wartungsarme Elektronik
  • gummierte Handgriffe
Flex
  • Polierer mit großem Lieferumfang
  • praktisch im Transportkoffer
  • ergonomisch geformt
  • hoher Wirkungsgrad
  • Electronik Management System (EMS)
Bosch
  • Profi-Schiene von Bosch
  • Akkus mit gleicher Spannungsklasse (18 V System)
  • bĂŒrstenloser Motor
  • ergonomische Handauflage
  • sehr gute Werkzeugkontrolle

💬 Kundenmeinungen und Testberichte

Wer bereits eine bestimmte Werkzeugschiene mit Akku besitzt, sollte sich in dem gleichen System nach der Poliermaschine umschauen. Meist befinden sich dann schon zwei bis drei Akkus im Haushalt, die wieder aufgeladen werden können. Dir ist ein unterbrechungsfreies Arbeiten möglich, indem du einfach die Akkus tauschst. Viele Kunden achten darĂŒber hinaus auf das Zubehör oder sinnvolle Features. So sollte die Poliermaschine ergonomische oder zusĂ€tzliche Griffe verfĂŒgen fĂŒr ein gutes Handling. Bestenfalls ist die Geschwindigkeit regelbar oder es gibt einen Sanft-Anlauf, bei dem sich die Drehzahl langsam steigert. Die Maschine verreißt dann nicht so schnell. Stiftung Warentest selbst hat noch keinen Bericht veröffentlicht.

Bei Kunden und Experten ĂŒberzeugen Poliermaschinen mit einer gewissen Ausdauer. Mindesten 4 Ah sind dafĂŒr am Akku erforderlich. LĂ€sst sich die Drehzahl nicht variieren, sollte es zumindest eine Feststellfunktion geben. Du schaltest die Maschine ein und brauchst den Schalter nicht die gesamte Zeit drĂŒcken. Besonders wartungsarm ist ein bĂŒrstenloser Motor. Viele GerĂ€te laufen energieeffizient und zeugen von einer langen Lebensdauer. Befindet sich der Griff möglichst nahe an der Maschine und an der OberflĂ€che, so gestaltet sich das Arbeiten prĂ€ziser. Weitere Poliertipps der Kunden sind:

  • Polierarbeiten dĂŒrfen nie in der direkten Sonne stattfinden.
  • Der Lack darf keine zu hohe ReibungswĂ€rme erfahren.
  • Die Maschine immer in Bewegung halten.
  • Politur wird mit langsamer Drehzahl besser aufgetragen.
  • Schwamm und Frottee zum Auftragen, Fell oder Mikrofaser zum Polieren.
  • GefĂŒhlvoll und mit nur wenig Druck arbeiten.
  • Der Kreuzgang eignet sich am besten.
  • An Kanten nur kurzzeitig und mit sehr wenig Druck arbeiten.
  • Kleine Polierteller fĂŒr schwierige Stellen nutzen.
  • Rotationsmaschinen sind nicht fĂŒr AnfĂ€nger geeignet.
Wichtig
Eine Akku Poliermaschine reicht nicht mehr aus, denn die groben Kratzer im Lack bis zur Grundierung reichen. Hier stoßen die herkömmlichen GerĂ€te an ihre Grenzen und der Profi muss ran. Im schlimmsten Fall ist eine Neulackierung der Stelle erforderlich.

In diesem Video bekommst du ein komplettes Tutorial zum Autopolieren. Schritt fĂŒr Schritt werden alle Arbeiten und Werkzeuge erklĂ€rt:

⁉ FAQ – hĂ€ufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Welche Akku Poliermaschine ist die beste?
  • Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden.
  • Die beste Poliermaschine passt immer zum Einsatzzweck und den eigenen BedĂŒrfnissen.
  • Daher sind viele Unterschiede zwischen den Modellen und Herstellern zu erwarten.
Gibt es einen Testsieger bei Stiftung Warentest?
  • Aktuell wurde noch kein Test von Stiftung Warentest zur Akku Poliermaschine durchgefĂŒhrt.
  • Ein Testsieger konnte daher noch nicht gekĂŒrt werden.
Was kostet eine Akku Poliermaschine?
  • Die gĂŒnstigsten Modelle beginnen bei etwa 50 Euro.
  • Das mittlere Preissegment befindet sich bei 70 bis 160 Euro.
  • Profi-Maschinen kosten schnell ĂŒber 200 Euro, sind aber mit vielen Zusatzfunktionen ausgestattet.
Welche Politur ist geeignet?
  • Hier gibt es eine große Auswahl, beispielsweise von Sonax und anderen Marken.
  • Manche Hersteller empfehlen sogar die Politur einer Marke oder geben ihre eigene Politur im Lieferumfang dazu (wie bei Flex).
Kann ich die Poliermaschine zum Schleifen nutzen?
  • Viele Modelle dĂŒrfen auch zum Schleifen verwendet werden.
  • Sie besitzen einen Klettteller und die Pads sind individuell austauschbar.

đŸ’» WeiterfĂŒhrende Links

nach oben